Skip to main content

Reinhard Lauterbach: Das GruseI-Kabinett. Wie Kaczynski und Co. Polen verändern.

Mittwoch, den 16. Mai 2018, 19.30 Uhr, Grüner Jäger,  An der Katharinenkirche 1, Osnabrück.

Veranstalter: DIE LINKE, Kreisverband Osnabrück-Stadt

Zweieinhalb Jahre nach dem Wahlsieg der rechtskonservativen Partei „Recht und Ge­rechtigkeit" (PiS) wird die 1989 nach rechtsstaatlichen Kriterien aufgebaute Justiz gleichgeschaltet, die öffentlichen Medien liefern Regierungspropaganda, die ältere Zu­schauer an die Zeit vor 1989 erinnern. Vor allem aber: die PiS strebt nach der Herr­schaft über die Köpfe. Antikommunistische Partisanen werden trotz ihrer Verbrechen an der Zivilbevölkerung zu Nationalhelden aufgeblasen, gleichzeitig bekommen alle, die auch nur einen Tag vor 1990 gedient haben, als „Unterstützer des Tötalitarismus" die Renten gekürzt - vom Polizisten bis zur Telefonistin, vom Personenschützer des pol­nischen Papstes bis zu Sportlehrern an der Polizeischule. Ein Gesetz gegen die „Ver­leumdung Polens" bringt das Land in ernsthafte Konflikte mit Israel und den USA - wozu? Ein geschöntes Geschichtsbild soll verbindlich werden.

Gibt es keinen Widerstand? Doch, bei Frauen, Antifaschisten, Künstlern und intellektu­ellen. In diesem Herbst entscheidet sich bei den Kommunalwahlen, ob die Hegemonie der PiS wirklich so stark ist, wie sie nach außen erscheint. Reinhard Lauterbach lebt in Polen, berichtet u.a. für die „Junge Welt“ und bringt neben analytischen auch persönliche Momente in das Gesamtbild Polens ein.

Einladung

zur ordentlichen Mitgliederversammlung DIE LINKE, Kreisverband Osnabrück Stadt am

Freitag, den 25.5..2018 um 19 Uhr Uhr in unserem Regionalbüro in Osnabrück, Bramscher Str. 23 (5 Minuten Fußweg vom Bahnhof Osnabrück-Altstadt oder Bus durch die Bramscher Str.)

TOPs u.a.: bezahlbarer Wohnraum, Vermögenssteuer